Mittwoch, 20.09.23

11:00 Uhr

📍 Foyer @ OFFIS

13:00 – 13:30 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

BegrĂŒĂŸung durch die Organisatoren – Prof. Dr. Susanne Boll & Prof. Dr.-Ing. Andreas Hein



Grußwort durch das BMBF
– Sibylle Quenett, Leiterin des Referats 617 – Interaktive Technologien fĂŒr Gesundheit und LebensqualitĂ€t, Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung



BegrĂŒĂŸung durch das Programmkomitee
– Prof. Dr.-Ing. Vanessa Cobus

13:30 – 14:30 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

Moderation: Andreas Hein


Prof. Dr. Patrick Jahn

© UKT

Was macht die Pflegefachperson im Innovationsökosystem?

Der FachkrĂ€ftemangel und die steigenden Bedarfe in der Pflegeversorgung gehören derzeit zu den dringlichsten Problemen im Gesundheitswesen. Digitale Innovationen werden das allein nicht lösen, sind jedoch ein wichtiger Baustein, den wir parallel zur FachkrĂ€ftegewinnung vorantreiben mĂŒssen. Innovationen fördern die AttraktivitĂ€t der Pflege und können zudem die Patienten zu mehr SelbstĂ€ndigkeit fĂŒhren bzw. Pflegende von bestimmten Aufgaben und körperlich anstrengenden TĂ€tigkeiten entlasten. Wichtig ist dabei aber, dass wir Pflegefachpersonen uns dieser Verantwortung stellen und auch im Bereich digitaler Innovation unseren aktiven Beitrag zur Transformation der Gesundheits- und Pflegeversorgung leisten. Aus den Erfahrungen der Umsetzung eines BMBF geförderten PflegegefĂŒhrten Innovationsökosystems – der „Translationsregion fĂŒr digitalisierte Gesundheitsversorgung – TDG“ werden Erfahrungen und Strategien zur Förderung der InnovationsfĂ€higkeit zur Diskussion gestellt.

Kurzer Lebenslauf

Patrick Jahn ist Krankenpfleger und Professor fĂŒr Versorgungsforschung mit dem Schwerpunkt Pflege im Krankenhaus an der Unimedizin Halle. Sein Forschungsinteresse gilt evidenzbasierten Gesundheitsinterventionen im Bereich Digital Health, die auf einer nutzerzentrierten und co-kreativen Entwicklung basieren. Ziel ist die Verbesserung des Selbstmanagements von Patienten und der Implementierung von digital-assistiven Technologien zur Förderung der Patientenautonomie. Er leitet u.a. die „Translationsregion fĂŒr digitalisierte Gesundheitsversorgung – TDG“ ein missionsorientiertes – regionales Innovationsökosystem mit ĂŒber 100 Partnern der industriellen und versorgenden Gesundheitswirtschaft im SĂŒdlichen Sachsen-Anhalt (inno-tdg.de).

14:30 – 16:00 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

Session-Chair: Susanne Boll


Partizipative Technologieforschung und -entwicklung im Pflegeinnovationszentrum

Andreas Hein, Susanne Boll, Tobias Krahn, Sebastian Weiß, Pascal Hinrichs, Dominik Domhoff, Julia Gockel, Hironori Matsuzaki, Jan Landherr, Stefan Westerholt


Zentralisierte Integration sensorbasierter Pflegeinnovationstechnologien: Ein Ansatz zur Optimierung der Pflegepraxis

Martin Hocquel-Hans, Björn Naumann, Simone Kuntz, Mareike Jansen, Peggi Lippert, Sandra Strube-Lahmann, Nils Lahmann


Innovative Technologien in der Akutpflege

Sven Ziegler


Gestern, heute, morgen im Pflegepraxiszentrum (PPZ) Hannover

Regina Schmeer


Implementierung von Pflegetechnologien vor dem Hintergrund unterschiedlicher KomplexitÀtsgrade

Marlene Klemm, Tanja Dittrich und Ursula Deitmerg

📍 Colloquium I @ Alte Fleiwa

VRalive: GruppenaktivitĂ€t mit Virtual Reality fĂŒr Senioren im Pflegeheim zur Verbesserung der psychischen und physischen Gesundheit und sozialen Interaktion

Yijun Li, Beate Muschalla und Irina Shiyanov

Weitere Informationen

📍 Colloquium II @ Alte Fleiwa

Be- und Entlastung von Pflegepersonen durch den Einsatz digitaler Technologien – messen wir das Richtige?

Susanne Stiefler, Mathias FĂŒnfstĂŒck, Karin Wolf-Ostermann, Lea Mergenthal, Jessica Kemper, Michaela Evans, Kathrin Seibert

Weitere Informationen

16:00 – 17:00

📍 Lounge @ OFFIS

Ausstellung-Chair: Philipp Illing

Aussteller mit einem nehmen am Innovationswettbewerb teil.


Help Tech GmbH | BionicBack

Der BionicBack, ein passives Exoskelett, minimiert die RĂŒckenbelastung fĂŒr PflegekrĂ€fte im Arbeitsalltag und fördert eine rĂŒckenschonende Arbeitsweise. Im Handumdrehen kann man tĂ€tigkeitsbezogen zwischen 2 stufenlos einstellbaren UnterstĂŒtzungsmodi wechseln, z.B. fĂŒr den Patiententransfer, oder fĂŒr unbelastete TĂ€tigkeiten den Freilauf aktivieren.


Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH | NightNurse

Night Nurse ist eine KI basierte Lösung, die mittels eines optischen Sensors einen gesamten Raum ĂŒberblickt und ZustĂ€nde im Raum detektiert und als Alarm an ein bereits bestehendes Rufsystem sendet. Auch die Anbindung an moderne Messanger Systeme mit mobilen GerĂ€ten ist integriert.


PERspect | PerspectiveCare

Perspective Care ist ein Patientenmonitoring fĂŒr die stationĂ€re Pflege. Mit modernster Laserabtastung wird ein Raum anonym gescannt. Abwesenheiten, MobilitĂ€t (Dekubitusprophylaxe) oder StĂŒrze werden erkannt. Mit der Entlastung der PflegekrĂ€fte bleibt Zeit fĂŒr die wichtigen Dinge in der Pflege – Zwischenmenschlichkeit & FĂŒrsorge.


Veli GmbH | Veli

Veli – Der BeschĂŒtzer: Ein intelligentes, passives Hausnotrufsystem fĂŒr sorgenfreies Wohnen. Nutzt vorhandene Strom- und WasserzĂ€hler und erkennt Gefahren wie z.B. InaktivitĂ€t. Maximale Sicherheit fĂŒr Ă€ltere Menschen, minimaler Aufwand fĂŒr Angehörige und PflegekrĂ€fte. Keine baulichen VerĂ€nderungen, keine aufwĂ€ndigen Schulungen notwendig.


EvoCare Holding AG | EVA

Die “EVA” ist ein “Pflege-Terminal” mit dem Therapie direkt ans Bett kommt. “EVA”bringt dringend benötigte Heilmittel-Therapie mittels einem anerkannten digitalen Versorgungsverfahren in die Pflegeeinrichtung. EVA entlastet PflegekrĂ€fte, hĂ€lt die Pflegebewohner gesund und beseitigt FachkrĂ€ftemangel. Die Pflegebewohner haben großen Spass.


hellomed Group GmbH | hellomed

Schluss mit dem Medikations- & Rezeptchaos. Wir sortieren Tabletten nach Tag & Uhrzeit, patientenindividuell, vor und bieten einen Folgerezeptservice an. Wie? Die hellomedOS App ist Dreh- und Angelpunkt fĂŒr Pflegedienste, Patienten & Apotheke. Rezepte & Medikationsreichweiten werden hier gesteuert.


IntensivKontakt GmbH & Co. KG | IntensivKontakt

IntensivKontakt verbindet Patient:innen, Angehörige und Behandelnde in einer zentralen DSGVO-konformen Plattform. Das spart Behandelnden Zeit, schĂŒtzt Patient:innen vor Delir und Depression und entlastet Angehörige. Weltweite, sichere und effiziente Kommunikation und auf allen GerĂ€ten fĂŒr Patient:innen und Angehörige jeden Alters.

17:00 – 18:30 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

Session-Chair: Sven Ziegler


Einfluss und Grenzen von digitalen Pflegeinnovationstechniken in den Pflegeprozess der geriatrischen Versorgung am Beispiel Positionieren und Inkontinenzversorgung

Björn Naumann, Simone Kuntz, Peggi Lippert, Mareike Tabea Jansen, Martin Hocquel, Sandra Strube-Lahmann and Nils Lahmann


Evaluation eines intelligenten Kompressionsstrumpfes mit transkutaner elektrischer Nervenstimulation (TENS)

Michele Haink and Kathrin Raeder


EuropÀische Bedarfsanalyse zu den Future Skills im Gesundheitswesen: Erste Umfrageergebnisse zum Aus-, Fort- und Weiterbildungsbedarf

Adrienne Henkel, Ansgar Bueter Menke, Anja Moderegger and Katrin Balzer


Design und Entwicklung einer NutzeroberflĂ€che zur Darstellung des PIO-Überleitungsbogens

Elisabeth Veronica Mess, Sabahudin Balic, Lukas Kleybolte, Andreas Mahler, Matthias Regner, Claudia Reuter, Sabrina Tilmes, Viktor Werlitz and Alexandra Teynor

📍 Colloquium I @ Alte Fleiwa

Ergebnisse und methodische Herausforderungen der Evaluation digitaler Pflegetechnologien – ein Workshop der Cluster-Arbeitsgemeinschaft Evaluation

Ronny Klawunn, Christoph Armbruster, Kristina Holm, Peggi Lippert, Marina Keimer, Fabian Montigel und Kim Westphal

Weitere Informationen

📍 Colloquium II @ Alte Fleiwa

Entlastung durch Software? Methoden zur Gestaltung und zur Evaluation des Entlastungspotenzials von Software in der Pflege – Input und Erfahrungsaustausch

Julia Bringmann

Weitere Informationen

18:30 Uhr

📍 OFFIS

Treffen Sie sich mit anderen Teilnehmern zu einem Abend zum Netzwerken und mit guter Laune – mit Essen, GetrĂ€nken und FĂŒhrungen durch unsere Reallabore.

LaborfĂŒhrungen des PIZ

IDEAAL – Reallabor fĂŒr die hĂ€usliche Pflege

Weitere Infos …

CARL – Reallabor fĂŒr die stationĂ€re Pflege

Weitere Infos …

LIFE – Reallabor fĂŒr die Intensivpflege

Weitere Infos …

PDZ – Reallabor fĂŒr das Dienstzimmer und die Telepflegezentrale

Weitere Infos …

MIRACLE – Simulationslabor

Weitere Infos …

20 Uhr – TheaterstĂŒck – Ein Requiem auf die menschliche Pflege? Pflegeinnovation als Thema auf den BĂŒhnen des Oldenburgisches Staatstheaters

📍 F02

Kevin Barz, KĂŒnstlerischer Leiter Technical Ballroom, Oldenburgisches Staatstheater

Donnerstag, 21.09.23

Wissenschaftliches Programm

09:00 – 10:30 Uhr

📍 AudiMax @ Alte Fleiwa

Session-Chair: Regina Schmeer


Kompetenzen und BedĂŒrfnisse von lehrenden Pflegenden im digitalen Zeitalter

Stefan Walzer, Carolin Barthel, Ronja Pazouki, Sven Ziegler, Helga Marx, Stefan Jobst, Peter König and Christiane Kugler


Onlinecampus Pflege: Gute Pflege mit digitaler UnterstĂŒtzung ermöglichen. Das Weiterbildungsangebot fĂŒr digitale Kompetenzen in der beruflichen Pflege

Anna Lena Möller, Tina John, Gesa Borcherding, Jennifer Pengel, Stephanie Wullf, Monique Janneck, Manfred HĂŒlsken-Giesler and Anne Meißner


Digitale Kompetenz von Mitarbeitenden in der stationĂ€ren Gesundheitsversorgung – Zwischen RationalitĂ€t und IrrationalitĂ€t? (Anspruch und Wirklichkeit)

Tanja Dittrich, Ursula Deitmerg, Kristina Holm and Christian Heidl


Digitale Kompetenzentwicklung in der ambulanten Pflege – Wissensstand und Anforderungen fĂŒr die Implementierung digitaler Assistenzsysteme

Manuel Schlifski, Andrea Kuhlmann, Janina Köpke, Sabine KĂŒhnert, Roland Schöttler and Cosima Nellen


Potenzial eines Echtzeit-Patientenmonitoring-Systems zur UnterstĂŒtzung einer bedarfsgerechten Pflege

Stefan Walzer, Isabel Schön, Johanna Pfeil, Helga Marx, Nicola Merz and Sven Ziegler

📍 Colloquium I @ Alte Fleiwa

Impulsworkshop xR Skills Trainer*in Gesundheitsberufe – Immersive Technologien kennenlernen & Trainer Skills erweitern

Philipp Heucke

Weitere Informationen

10:30 – 11:15 Uhr

📍 Lounge @ OFFIS

Ausstellung-Chair: Philipp Illing

Aussteller mit einem nehmen am Innovationswettbewerb teil.


Help Tech GmbH | BionicBack

Der BionicBack, ein passives Exoskelett, minimiert die RĂŒckenbelastung fĂŒr PflegekrĂ€fte im Arbeitsalltag und fördert eine rĂŒckenschonende Arbeitsweise. Im Handumdrehen kann man tĂ€tigkeitsbezogen zwischen 2 stufenlos einstellbaren UnterstĂŒtzungsmodi wechseln, z.B. fĂŒr den Patiententransfer, oder fĂŒr unbelastete TĂ€tigkeiten den Freilauf aktivieren.


HUM Systems GmbH | LivyCare

Livy Care ist eine multifunktionale Sensorstation, auf der je nach Bedarf verschiedene Software-Anwendungen freigeschaltet werden können, z.B. InaktivitĂ€ts-, Hilferuf- oder Sturzerkennung mit anschließend optionaler Video- und Sprachfunktion, zur UnterstĂŒtzung von Pflegepersonal und pflegende Angehörige in der stationĂ€ren und hĂ€uslichen Pflege.


Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH | NightNurse

Night Nurse ist eine KI basierte Lösung, die mittels eines optischen Sensors einen gesamten Raum ĂŒberblickt und ZustĂ€nde im Raum detektiert und als Alarm an ein bereits bestehendes Rufsystem sendet. Auch die Anbindung an moderne Messanger Systeme mit mobilen GerĂ€ten ist integriert.


medicalvalues Diagnostic Intelligence | medicalValues

Wir sind der KI-basierte Assistent fĂŒr integrierte Diagnostik – medicalvalues entlastet Pfleger:innen und Ärzt:innen im hektischen (Pflege-)Alltag und ermöglicht bessere Behandlungsergebnisse fĂŒr Patient:innen durch die VerknĂŒpfung klinischer Pfade.


PERspect | PerspectiveCare

Perspective Care ist ein Patientenmonitoring fĂŒr die stationĂ€re Pflege. Mit modernster Laserabtastung wird ein Raum anonym gescannt. Abwesenheiten, MobilitĂ€t (Dekubitusprophylaxe) oder StĂŒrze werden erkannt. Mit der Entlastung der PflegekrĂ€fte bleibt Zeit fĂŒr die wichtigen Dinge in der Pflege – Zwischenmenschlichkeit & FĂŒrsorge.


Veli GmbH | Veli

Veli – Der BeschĂŒtzer: Ein intelligentes, passives Hausnotrufsystem fĂŒr sorgenfreies Wohnen. Nutzt vorhandene Strom- und WasserzĂ€hler und erkennt Gefahren wie z.B. InaktivitĂ€t. Maximale Sicherheit fĂŒr Ă€ltere Menschen, minimaler Aufwand fĂŒr Angehörige und PflegekrĂ€fte. Keine baulichen VerĂ€nderungen, keine aufwĂ€ndigen Schulungen notwendig.


EvoCare Holding AG | EVA

Die “EVA” ist ein “Pflege-Terminal” mit dem Therapie direkt ans Bett kommt. “EVA”bringt dringend benötigte Heilmittel-Therapie mittels einem anerkannten digitalen Versorgungsverfahren in die Pflegeeinrichtung. EVA entlastet PflegekrĂ€fte, hĂ€lt die Pflegebewohner gesund und beseitigt FachkrĂ€ftemangel. Die Pflegebewohner haben großen Spass.


hellomed Group GmbH | hellomed

Schluss mit dem Medikations- & Rezeptchaos. Wir sortieren Tabletten nach Tag & Uhrzeit, patientenindividuell, vor und bieten einen Folgerezeptservice an. Wie? Die hellomedOS App ist Dreh- und Angelpunkt fĂŒr Pflegedienste, Patienten & Apotheke. Rezepte & Medikationsreichweiten werden hier gesteuert.


IntensivKontakt GmbH & Co. KG | IntensivKontakt

IntensivKontakt verbindet Patient:innen, Angehörige und Behandelnde in einer zentralen DSGVO-konformen Plattform. Das spart Behandelnden Zeit, schĂŒtzt Patient:innen vor Delir und Depression und entlastet Angehörige. Weltweite, sichere und effiziente Kommunikation und auf allen GerĂ€ten fĂŒr Patient:innen und Angehörige jeden Alters.

11:15 – 12:30 Uhr

AudiMax @ Alte Fleiwa

Session-Chair: Sebastian Weiß


Konzeptionierung und inhaltliche Gestaltung des PflegeWikis. Eine Wissensplattform fĂŒr Pflegende.

Lisa Daufratshofer, Kathrin Ebertsch, Sabrina Tilmes, Nadine Seifert, Ann-Kathrin Waibel, Walter Swoboda and Andreas Mahler 


Einsatz von passiven Exoskeletten in der stationĂ€ren Langzeitpflege – am Beispiel des Pflegepraxiszentrum NĂŒrnberg –

Tanja Dittrich, Laura Brödel, Robert Konrad and Christian Heidl


Einsatz eines AktivitĂ€tstisches in der Akutversorgung – Erfahrungen und Ergebnisse aus der Praxis

Helga Marx, Stefan Walzer, Isabel Schön and Sven Ziegler


Konzeptionierung eines Experimentierraumes fĂŒr pflegerisch technische Innovationen im Rahmen eines Skills Lab

Daniela Winter-Kuhn and Melanie Rommel


VerÀnderung der Apathie bei demenziell erkrankten Patienten durch Anwendung der TovertafelŸ im ambulanten klinischen Setting

Daniela Winter-Kuhn, Robert Konrad, Tanja Vaheri and Tanja Dittrich


Entwicklung eines Pflegekerndatensatzes zur KI-gestĂŒtzten Analyse von Pflegedaten

Sarah Milkov, Daniela Holle, Alina Napetschnig and Wolfgang Deiters


Anwendungsreife: ein neuer Bewertungsrahmen fĂŒr DTx, basierend auf dem Beispiel der deutschen DiPA / DiGA

 Sijmen van Schagen, Cordula Forster, Till Gladow, Mattias Raß, Ivana Paccoud and Jochen Klucken


Anwendungsfelder fĂŒr mobile Roboter mit Handhabungsfunktion zur UnterstĂŒtzung der stationĂ€ren Pflege

Angelina Richter, Miriam Schmelzer and Birgit Graf


Begleitevaluation eines TĂŒrausgangsinformationssystems in der Akutversorgung

Luisa HÀfner, Isabel Schön, Stefan Walzer and Sven Ziegler


Einsatz von Tablets in der Betreuung von pflegebedĂŒrftigen Personen in der stationĂ€ren Altenpflege. Eine Evaluation aus Nutzerperspektive

Katrin BaumgÀrtner and Judith Schoch


ExoCare – Studiendesign und Erfahrungen zum Einsatz von Exoskeletten in der Pflege

Karolin Krosta, Ivonne Tomsic, Thomas von Lengerke and Jörn KrĂŒckeberg


Welche Anforderungen an technologische Neuerungen ergeben sich aus dem Feld der beruflichen Pflege? Ableitungen aus den Erfahrungen im PPZ NĂŒrnberg.

Gertrud E. MĂŒller and Melanie Rommel


Anforderungen und Potentiale eines KI-basierten Sprachassistenten zur digitalen Pflegedokumentation: Ergebnisse einer qualitativen Untersuchung mit PflegekrÀften

Susann Neumann and Drin Ferizaj


Weiterbildung zum „Beratenden fĂŒr digitale Gesundheitsversorgung“ – BefĂ€higung zum reflektierten Umgang mit Digitalisierungsprozessen in der Pflege

Bernhard Kraft, Thomas Kuscher, Susann Zawatzki, Sebastian Hofstetter and Patrick Jahn


Vorstudie: Subjektive Bewertung des Schutzes der PrivatsphÀre in einem TeleprÀsenzszenario mit dem humanoiden Roboter Ameca

Celia Nieto Agraz, Pascal Hinrichs, Marco Eichelberg and Andreas Hein


Neugestaltung des Pflegedokumentationsprozesses via Spracheingaben: Beispiel der Applikation voize im Projekt Pflegepraxiszentrum NĂŒrnberg

Robert Konrad, Marlena KĂŒhhorn, Edna Breuer-Stengel, Christian Bauer, Stefanie Scholz, Christian Heidl and Carina GĂŒttler


Qualitative Fallvignetten als Instrument im Co-Design digitaler Pflegetechnologien – Entwicklung von Fallvignetten fĂŒr ein KI-gestĂŒtztes Assistenzsystem fĂŒr die ambulante, hĂ€usliche Pflege im Projekt KARE

Tobias Roos and Christophe Kunze


Mensch-Maschine-Schnittstelle zur Risikokommunikation von Umweltfaktoren – Gestaltung einer prototypischen Grundlage fĂŒr die Anforderungsanalyse zur Integration des Umwelt-Monitorings im Versorgungskontext

Jannik Flessner and Frauke Koppelin


Ein partizipatives Konzept fĂŒr die Technikentwicklung unter Beteiligung von Pflegestudierenden als Co-Forschende

Alexander Pauls, Fenja Bruns, Vanessa Cobus, Stefan Dietsche, Jannik Fleßner, Frank Wallhoff and Frauke Koppelin

12:30 – 14:00 Uhr

📍 Lounge @ OFFIS

Ausstellung-Chair: Philipp Illing

Aussteller mit einem nehmen am Innovationswettbewerb teil.


Help Tech GmbH | BionicBack

Der BionicBack, ein passives Exoskelett, minimiert die RĂŒckenbelastung fĂŒr PflegekrĂ€fte im Arbeitsalltag und fördert eine rĂŒckenschonende Arbeitsweise. Im Handumdrehen kann man tĂ€tigkeitsbezogen zwischen 2 stufenlos einstellbaren UnterstĂŒtzungsmodi wechseln, z.B. fĂŒr den Patiententransfer, oder fĂŒr unbelastete TĂ€tigkeiten den Freilauf aktivieren.


HUM Systems GmbH | LivyCare

Livy Care ist eine multifunktionale Sensorstation, auf der je nach Bedarf verschiedene Software-Anwendungen freigeschaltet werden können, z.B. InaktivitĂ€ts-, Hilferuf- oder Sturzerkennung mit anschließend optionaler Video- und Sprachfunktion, zur UnterstĂŒtzung von Pflegepersonal und pflegende Angehörige in der stationĂ€ren und hĂ€uslichen Pflege.


Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH | NightNurse

Night Nurse ist eine KI basierte Lösung, die mittels eines optischen Sensors einen gesamten Raum ĂŒberblickt und ZustĂ€nde im Raum detektiert und als Alarm an ein bereits bestehendes Rufsystem sendet. Auch die Anbindung an moderne Messanger Systeme mit mobilen GerĂ€ten ist integriert.


medicalvalues Diagnostic Intelligence | medicalValues

Wir sind der KI-basierte Assistent fĂŒr integrierte Diagnostik – medicalvalues entlastet Pfleger:innen und Ärzt:innen im hektischen (Pflege-)Alltag und ermöglicht bessere Behandlungsergebnisse fĂŒr Patient:innen durch die VerknĂŒpfung klinischer Pfade.


PERspect | PerspectiveCare

Perspective Care ist ein Patientenmonitoring fĂŒr die stationĂ€re Pflege. Mit modernster Laserabtastung wird ein Raum anonym gescannt. Abwesenheiten, MobilitĂ€t (Dekubitusprophylaxe) oder StĂŒrze werden erkannt. Mit der Entlastung der PflegekrĂ€fte bleibt Zeit fĂŒr die wichtigen Dinge in der Pflege – Zwischenmenschlichkeit & FĂŒrsorge.


Veli GmbH | Veli

Veli – Der BeschĂŒtzer: Ein intelligentes, passives Hausnotrufsystem fĂŒr sorgenfreies Wohnen. Nutzt vorhandene Strom- und WasserzĂ€hler und erkennt Gefahren wie z.B. InaktivitĂ€t. Maximale Sicherheit fĂŒr Ă€ltere Menschen, minimaler Aufwand fĂŒr Angehörige und PflegekrĂ€fte. Keine baulichen VerĂ€nderungen, keine aufwĂ€ndigen Schulungen notwendig.


EvoCare Holding AG | EVA

Die “EVA” ist ein “Pflege-Terminal” mit dem Therapie direkt ans Bett kommt. “EVA”bringt dringend benötigte Heilmittel-Therapie mittels einem anerkannten digitalen Versorgungsverfahren in die Pflegeeinrichtung. EVA entlastet PflegekrĂ€fte, hĂ€lt die Pflegebewohner gesund und beseitigt FachkrĂ€ftemangel. Die Pflegebewohner haben großen Spass.


hellomed Group GmbH | hellomed

Schluss mit dem Medikations- & Rezeptchaos. Wir sortieren Tabletten nach Tag & Uhrzeit, patientenindividuell, vor und bieten einen Folgerezeptservice an. Wie? Die hellomedOS App ist Dreh- und Angelpunkt fĂŒr Pflegedienste, Patienten & Apotheke. Rezepte & Medikationsreichweiten werden hier gesteuert.


IntensivKontakt GmbH & Co. KG | IntensivKontakt

IntensivKontakt verbindet Patient:innen, Angehörige und Behandelnde in einer zentralen DSGVO-konformen Plattform. Das spart Behandelnden Zeit, schĂŒtzt Patient:innen vor Delir und Depression und entlastet Angehörige. Weltweite, sichere und effiziente Kommunikation und auf allen GerĂ€ten fĂŒr Patient:innen und Angehörige jeden Alters.

Forum fĂŒr Auszubildende und Studierende

09:00 – 10:00 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

Ein kurzer Vortrag wird die Grundlagen der Digitalisierung in der Pflege vorstellen. Was genau ist Digitalisierung, welche Trends gibt es im Gesundheitswesen und insbesondere in der Pflege?

10:00 – 12:30 Uhr

📍 OFFIS

Die Teilnehmenden werden durch einen digitalen “TagungsfĂŒhrer” angeleitet, Techniken in der Ausstellung zu entdecken und auszuprobieren.

12:30 – 13:15 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

In einem gemeinsamen Abschluss werden die Auszubildenden und Studierenden durch gezielte Fragestellungen zu einer Diskussion eingeladen, um den Austausch zu fördern und die gelernten Inhalte zu vertiefen.

14:00 – 15:30 Uhr

AudiMax @ Alte Fleiwa

F02 @ OFFIS (Livestream)

Moderation: Karin Wolf-Ostermann


Prof. Dr. Tobias Hölterhof

© Marion Koell / katho

Entwicklung digitaler Kompetenzen in der Pflegebildung

Das Digitale ermöglicht im Schnittfeld von Technologie und Medien eine Vielzahl neuer Möglichkeiten fĂŒr Zusammenarbeit, Wissensaneignung, Kommunikation und Interaktion im Gesundheitswesen. Die Förderung entsprechender digitaler Kompetenzen ist fĂŒr die zukĂŒnftige Pflegeversorgung von großer Bedeutung. Doch besteht Medienkompetenz nicht nur aus der Nutzung digitaler Anwendungen oder GerĂ€te wie Pflege-Apps, ChatGPT, Smartphones, VR-Brillen oder Roboter. Gefragt ist die Entwicklung einer prospektiven, gestaltenden und kritischen Perspektive im Hinblick auf das lebenslange Lernen, soziale Begegnung, Pflege und Gesundheitsversorgung. Ebenso können digitale Kompetenzen nicht isoliert betrachtet werden, sondern stehen in Verbindung zur Innovation von Schule, Lernen und Pflege. Die Keynote wirft auf der Basis neuer Studien Licht auf die KomplexitĂ€t des Themas und zeigt EntwicklungsansĂ€tze auf.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion werden diese Aspekte vertiefend diskutiert.

Kurzer Lebenslauf

Tobias Hölterhof ist Professor fĂŒr Erziehungswissenschaft am Fachbereich Gesundheitswesen der Katholischen Hochschule NRW (katho) und ebenso am DIP in diversen Pflegebildungsprojekten tĂ€tig. Als Schwerpunktprofessor fĂŒr die Gestaltung digitaler Bildungsumgebungen im Gesundheitswesen beschĂ€ftigt er sich mit der Digitalisierung von Bildung in den verschiedenen Kontexten von Pflege und Gesundheit. Vor dem Hintergrund einer gestaltungsorientierten Mediendidaktik wecken soziale Online-Lernplattformen sein Interesse. Als promovierter Philosoph nimmt er dabei auch existenz- und bildungsphilosophische Perspektiven ein. Zuvor hat er die Professur fĂŒr Mediendidaktik an der PĂ€dagogischen Hochschule Heidelberg vertreten. Ebenso war er Postdoc am Learning Lab der UniversitĂ€t Duisburg-Essen.

15:30 – 16:00 Uhr

📍 Lounge @ OFFIS

Ausstellung-Chair: Philipp Illing

Aussteller mit einem nehmen am Innovationswettbewerb teil.


Help Tech GmbH | BionicBack

Der BionicBack, ein passives Exoskelett, minimiert die RĂŒckenbelastung fĂŒr PflegekrĂ€fte im Arbeitsalltag und fördert eine rĂŒckenschonende Arbeitsweise. Im Handumdrehen kann man tĂ€tigkeitsbezogen zwischen 2 stufenlos einstellbaren UnterstĂŒtzungsmodi wechseln, z.B. fĂŒr den Patiententransfer, oder fĂŒr unbelastete TĂ€tigkeiten den Freilauf aktivieren.


HUM Systems GmbH | LivyCare

Livy Care ist eine multifunktionale Sensorstation, auf der je nach Bedarf verschiedene Software-Anwendungen freigeschaltet werden können, z.B. InaktivitĂ€ts-, Hilferuf- oder Sturzerkennung mit anschließend optionaler Video- und Sprachfunktion, zur UnterstĂŒtzung von Pflegepersonal und pflegende Angehörige in der stationĂ€ren und hĂ€uslichen Pflege.


Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH | NightNurse

Night Nurse ist eine KI basierte Lösung, die mittels eines optischen Sensors einen gesamten Raum ĂŒberblickt und ZustĂ€nde im Raum detektiert und als Alarm an ein bereits bestehendes Rufsystem sendet. Auch die Anbindung an moderne Messanger Systeme mit mobilen GerĂ€ten ist integriert.


medicalvalues Diagnostic Intelligence | medicalValues

Wir sind der KI-basierte Assistent fĂŒr integrierte Diagnostik – medicalvalues entlastet Pfleger:innen und Ärzt:innen im hektischen (Pflege-)Alltag und ermöglicht bessere Behandlungsergebnisse fĂŒr Patient:innen durch die VerknĂŒpfung klinischer Pfade.


PERspect | PerspectiveCare

Perspective Care ist ein Patientenmonitoring fĂŒr die stationĂ€re Pflege. Mit modernster Laserabtastung wird ein Raum anonym gescannt. Abwesenheiten, MobilitĂ€t (Dekubitusprophylaxe) oder StĂŒrze werden erkannt. Mit der Entlastung der PflegekrĂ€fte bleibt Zeit fĂŒr die wichtigen Dinge in der Pflege – Zwischenmenschlichkeit & FĂŒrsorge.


Veli GmbH | Veli

Veli – Der BeschĂŒtzer: Ein intelligentes, passives Hausnotrufsystem fĂŒr sorgenfreies Wohnen. Nutzt vorhandene Strom- und WasserzĂ€hler und erkennt Gefahren wie z.B. InaktivitĂ€t. Maximale Sicherheit fĂŒr Ă€ltere Menschen, minimaler Aufwand fĂŒr Angehörige und PflegekrĂ€fte. Keine baulichen VerĂ€nderungen, keine aufwĂ€ndigen Schulungen notwendig.


EvoCare Holding AG | EVA

Die “EVA” ist ein “Pflege-Terminal” mit dem Therapie direkt ans Bett kommt. “EVA”bringt dringend benötigte Heilmittel-Therapie mittels einem anerkannten digitalen Versorgungsverfahren in die Pflegeeinrichtung. EVA entlastet PflegekrĂ€fte, hĂ€lt die Pflegebewohner gesund und beseitigt FachkrĂ€ftemangel. Die Pflegebewohner haben großen Spass.


hellomed Group GmbH | hellomed

Schluss mit dem Medikations- & Rezeptchaos. Wir sortieren Tabletten nach Tag & Uhrzeit, patientenindividuell, vor und bieten einen Folgerezeptservice an. Wie? Die hellomedOS App ist Dreh- und Angelpunkt fĂŒr Pflegedienste, Patienten & Apotheke. Rezepte & Medikationsreichweiten werden hier gesteuert.


IntensivKontakt GmbH & Co. KG | IntensivKontakt

IntensivKontakt verbindet Patient:innen, Angehörige und Behandelnde in einer zentralen DSGVO-konformen Plattform. Das spart Behandelnden Zeit, schĂŒtzt Patient:innen vor Delir und Depression und entlastet Angehörige. Weltweite, sichere und effiziente Kommunikation und auf allen GerĂ€ten fĂŒr Patient:innen und Angehörige jeden Alters.

16:00 – 17:15 Uhr

📍 AudiMax @ Alte Fleiwa

đŸ“ș F02 @ OFFIS (Livestream)

Session-Chair: Wilko Heuten


LĂ€rmmanagement auf der Intensivstation

Fabian Montigel, Christoph Armbruster, Erik Farin-Glattacker, Birgit Grotejohann, Claudia Schmoor, Isabel Schön, Stefan Walzer, Sandra Witek and Sven Ziegler


“Garbage In, Garbage Out” – Woher bekommt man verlĂ€ssliche Zahlen zum Delir aus dem eigenen Bereich fĂŒr die Entwicklung eines KĂŒnstlichen Intelligenzsystems zur Delirvorhersage und zur QualitĂ€tsentwicklung?

Lili M. Schöler, Christina Manert and Sven Ziegler


Technikeinsatz zur Sturzerkennung: Einstellungen Pflegender zwischen Pragmatismus und RationalisierungsÀngsten

Johanna Pfeil, Isabel Schön, Stefan Walzer, Sven Ziegler and Thomas Klie

17:15 – 18:00 Uhr

📍 AudiMax @ Alte Fleiwa

đŸ“ș F02 @ OFFIS (Livestream)

Moderation: Tobias Kley

 


Help Tech GmbH | BionicBack

Der BionicBack, ein passives Exoskelett, minimiert die RĂŒckenbelastung fĂŒr PflegekrĂ€fte im Arbeitsalltag und fördert eine rĂŒckenschonende Arbeitsweise. Im Handumdrehen kann man tĂ€tigkeitsbezogen zwischen 2 stufenlos einstellbaren UnterstĂŒtzungsmodi wechseln, z.B. fĂŒr den Patiententransfer, oder fĂŒr unbelastete TĂ€tigkeiten den Freilauf aktivieren.


HUM Systems GmbH | LivyCare

Livy Care ist eine multifunktionale Sensorstation, auf der je nach Bedarf verschiedene Software-Anwendungen freigeschaltet werden können, z.B. InaktivitĂ€ts-, Hilferuf- oder Sturzerkennung mit anschließend optionaler Video- und Sprachfunktion, zur UnterstĂŒtzung von Pflegepersonal und pflegende Angehörige in der stationĂ€ren und hĂ€uslichen Pflege.


Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH | NightNurse

Night Nurse ist eine KI basierte Lösung, die mittels eines optischen Sensors einen gesamten Raum ĂŒberblickt und ZustĂ€nde im Raum detektiert und als Alarm an ein bereits bestehendes Rufsystem sendet. Auch die Anbindung an moderne Messanger Systeme mit mobilen GerĂ€ten ist integriert.


medicalvalues Diagnostic Intelligence | medicalValues

Wir sind der KI-basierte Assistent fĂŒr integrierte Diagnostik – medicalvalues entlastet Pfleger:innen und Ärzt:innen im hektischen (Pflege-)Alltag und ermöglicht bessere Behandlungsergebnisse fĂŒr Patient:innen durch die VerknĂŒpfung klinischer Pfade.


PERspect | PerspectiveCare

Perspective Care ist ein Patientenmonitoring fĂŒr die stationĂ€re Pflege. Mit modernster Laserabtastung wird ein Raum anonym gescannt. Abwesenheiten, MobilitĂ€t (Dekubitusprophylaxe) oder StĂŒrze werden erkannt. Mit der Entlastung der PflegekrĂ€fte bleibt Zeit fĂŒr die wichtigen Dinge in der Pflege – Zwischenmenschlichkeit & FĂŒrsorge.


Veli GmbH | Veli

Veli – Der BeschĂŒtzer: Ein intelligentes, passives Hausnotrufsystem fĂŒr sorgenfreies Wohnen. Nutzt vorhandene Strom- und WasserzĂ€hler und erkennt Gefahren wie z.B. InaktivitĂ€t. Maximale Sicherheit fĂŒr Ă€ltere Menschen, minimaler Aufwand fĂŒr Angehörige und PflegekrĂ€fte. Keine baulichen VerĂ€nderungen, keine aufwĂ€ndigen Schulungen notwendig.

19:30 Uhr

Patio
Bahnhofstraße 11
26122 Oldenburg


Das Patio findet sich nahe der Oldenburger Innenstadt, in fußlĂ€ufiger Entfernung zum Hauptbahnhof. Die mediterrane KĂŒche und die im Erdgeschoss liegende Cocktailbar sind durch ihre QualitĂ€t und Vielfalt bei Einheimischen sehr beliebt. Die Speisekarte des Patios bietet neben Burgern und einer Grillkarte auch spanische Klassiker wie Chorizo, Albondigas, Papas Arrugadas, und Churros. Viele der Gerichte richten sich auch an GĂ€ste, die sich vegetarisch oder vegan ernĂ€hren. Das Patio ist mit Liebe zum Detail gestaltet und entfaltet durch viel Holz ein gemĂŒtliches Flair. FĂŒr die kĂŒhlen Sommerabende bietet das Patio auch einen Außenbereich. Hier treffen sich Einheimische und Touristen gleichermaßen. Es ist ein idealer Ort, um einen gemĂŒtlichen Abend mit Freunden oder Familie zu verbringen.

Freitag, 22.09.23

09:00 – 10:30 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

Session-Chair: Susanne Stiefler


Partizipative Gestaltung eines KI-Systems zur DelirprÀdiktion: Ein Mixed-Methods Ansatz zur Bedarfserhebung

Tabea Rambach, Patricia Gleim, Sekina Mandelartz, Philipp Kellmeyer, Alexander Bejan and Christophe Kunze


Versorgungsintegrierte KĂŒnstliche Intelligenz zur UnterstĂŒtzung der Pflegeprozessgestaltung in der Langzeitpflege

Laura Steffny, Anne Gebert and Dirk Werth


KĂŒnstliche Intelligenz (KI) in der postoperativen Intensivversorgung nach Herzchirurgie

Felix Tirschmann, Kirsten Brukamp, Falko Schmid, Sobahn Moazemi, Sebastian Kalkhoff, Hug Aubin, Paul Chojecki, David Przewozny, Benjamin Kossack, Detlef Runde, Janis Reinelt, Konstantin Thierbach, Alberto Merola and Evelyn Medawar

📍 Colloquium I @ Alte Fleiwa

Ein breiter, interprofessioneller Dialog mit enger Anbindung an die Praxis – Wie gelingt uns das im Feld Pflege und Technik?

Kathrin Seibert, Dominik Domhoff, Karin Wolf-Ostermann, Lea Bergmann, Jörg Pohle, Sebastian JÀger

Weitere Informationen

📍 Colloquium II @ Alte Fleiwa

Keine Daten, keine Forschung? Datenschutz in der wissenschaftlichen Praxis

Isabel Schön, Hironori Matsuzaki, Mareike Tabea Jansen, Johanna Pfeil, Daniel Peter Baume, Sven Ziegler, Marina Keimer und Luisa HÀfner

Weitere Informationen

10:30 – 11:00

📍 Lounge @ OFFIS

Ausstellung-Chair: Philipp Illing

Aussteller mit einem nehmen am Innovationswettbewerb teil.


Help Tech GmbH | BionicBack

Der BionicBack, ein passives Exoskelett, minimiert die RĂŒckenbelastung fĂŒr PflegekrĂ€fte im Arbeitsalltag und fördert eine rĂŒckenschonende Arbeitsweise. Im Handumdrehen kann man tĂ€tigkeitsbezogen zwischen 2 stufenlos einstellbaren UnterstĂŒtzungsmodi wechseln, z.B. fĂŒr den Patiententransfer, oder fĂŒr unbelastete TĂ€tigkeiten den Freilauf aktivieren.


Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH | NightNurse

Night Nurse ist eine KI basierte Lösung, die mittels eines optischen Sensors einen gesamten Raum ĂŒberblickt und ZustĂ€nde im Raum detektiert und als Alarm an ein bereits bestehendes Rufsystem sendet. Auch die Anbindung an moderne Messanger Systeme mit mobilen GerĂ€ten ist integriert.


PERspect | PerspectiveCare

Perspective Care ist ein Patientenmonitoring fĂŒr die stationĂ€re Pflege. Mit modernster Laserabtastung wird ein Raum anonym gescannt. Abwesenheiten, MobilitĂ€t (Dekubitusprophylaxe) oder StĂŒrze werden erkannt. Mit der Entlastung der PflegekrĂ€fte bleibt Zeit fĂŒr die wichtigen Dinge in der Pflege – Zwischenmenschlichkeit & FĂŒrsorge.


Veli GmbH | Veli

Veli – Der BeschĂŒtzer: Ein intelligentes, passives Hausnotrufsystem fĂŒr sorgenfreies Wohnen. Nutzt vorhandene Strom- und WasserzĂ€hler und erkennt Gefahren wie z.B. InaktivitĂ€t. Maximale Sicherheit fĂŒr Ă€ltere Menschen, minimaler Aufwand fĂŒr Angehörige und PflegekrĂ€fte. Keine baulichen VerĂ€nderungen, keine aufwĂ€ndigen Schulungen notwendig.


EvoCare Holding AG | EVA

Die “EVA” ist ein “Pflege-Terminal” mit dem Therapie direkt ans Bett kommt. “EVA”bringt dringend benötigte Heilmittel-Therapie mittels einem anerkannten digitalen Versorgungsverfahren in die Pflegeeinrichtung. EVA entlastet PflegekrĂ€fte, hĂ€lt die Pflegebewohner gesund und beseitigt FachkrĂ€ftemangel. Die Pflegebewohner haben großen Spass.


hellomed Group GmbH | hellomed

Schluss mit dem Medikations- & Rezeptchaos. Wir sortieren Tabletten nach Tag & Uhrzeit, patientenindividuell, vor und bieten einen Folgerezeptservice an. Wie? Die hellomedOS App ist Dreh- und Angelpunkt fĂŒr Pflegedienste, Patienten & Apotheke. Rezepte & Medikationsreichweiten werden hier gesteuert.

11:00 – 12:00 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

Session-Chair: Jörn KrĂŒckeberg


Persönliche Haltung und Ängste bezĂŒglich sozialer Robotik bei Auszubildenden in Pflegeberufen

Julia Winterlich and Stephan Beetz


Erste Ergebnisse der Interaktionsanalyse einer kollaborativen Pflegesituation zur Ableitung kommunikativer Anforderungen an assistive robotische Systeme

Kirsten Harms, Pascal Hinrichs, Kathrin Seibert, Dominik Domhoff, Karin Wolf-Ostermann and Andreas Hein


Der Roboter “CRUZR” in einer Pflegeeinrichtung. Empirische Untersuchung zu technischen Möglichkeiten und sinnvollen Einsatzmöglichkeiten aus der Perspektive einer Pflegeeinrichtung, von Bewohnenden und Angehörigen

Stephanie Krebs, Gerret Lose, Reinhard Gerndt and Martina Hasseler

📍 Colloquium I @ Alte Fleiwa

Session-Chair: Tobias Krahn


Usability of PC-based Dashboards to Control Virtual Reality Training Situations

Sebastian Weiß, Dennis Lindt and Wilko Heuten


Untersuchung der ValiditÀt einer textilen sensorbasierten Lösung zur Bewegungserfassung im Liegen im Zusammenhang mit einem am Körper getragenen Sensorsystem

Peggi Lippert, Mareike Jansen, Simone Kuntz, Björn Naumann, Martin Hocquel, Sandra Strube-Lahmann and Nils Lahmann


Evaluation eines sprachbasierten kontextsensitiven Wunddokumentationssystems zur Integration in einen multifunktionalen Pflegeroboter

Laura Steffny, Tobias Gottschalk, Kevin Gisa, Nanna Dahlem, Lea Reichl, Tobias Greff and Dirk Werth

📍 Colloquium II @ Alte Fleiwa

Session-Chair: Niklas Ellerich-Groppe


Rahmenbedingungen fĂŒr einen flĂ€chendeckenden Regelbetrieb und Möglichkeiten der Regelfinanzierung innovativer Pflegetechnologien in geriatrischen Settings – Eine qualitative Untersuchung

Uwe Bettig, Kathrin Knuth and Saskia Ehrenfried


SexualitÀt von Senior*innen in der stationÀren Langzeitpflege

Kristina Holm


Moralische Haltungen von Pflegefachpersonen und PflegebedĂŒrftigen bei der Implementierung innovativer Technologien in der ambulanten Pflege

Niklas Ellerich-Groppe, Tobias Krahn, Mark Schweda and Andreas Hein


Wirkt neue Technik in der Pflege resonanzfördernd oder entfremdungssteigernd? Ergebnisse einer ethnografischen Untersuchung im Pflegepraxiszentrum Hannover

Ronny Klawunn, Deliah Katzmarzyk, Regina Schmeer and Marie-Luise Dierks

12:00 – 12:45 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

Moderation:  Andreas Hein


Prof. Dr. Sami Haddadin

© Andreas Heddergott / TUM

Geriatronik: Taktile Roboter und KĂŒnstliche Intelligenz in der Pflege

Die Integration von Robotern und intelligenten Technologien im Gesundheitswesen – die Geriatronik – hat einen bemerkenswerten Aufschwung erlebt. Triebfeder der Entwicklungen sind große gesellschaftliche Herausforderungen wie der Mangel an ArbeitskrĂ€ften sowie der demografische Wandel. Großes Potential haben die kĂŒrzlich aufgekommenen leichten und taktilen Roboter, da sie in Kombination mit Methoden der KĂŒnstlichen Intelligenz vielfĂ€ltige Möglichkeiten fĂŒr Anwendungen im Gesundheitssektor bieten. Von medizinischen Untersuchungen, Diagnosen und therapeutischen Verfahren bis hin zur Rehabilitation, Ferndiagnose und Alltagsassistenz bieten diese und zukĂŒnftige Roboter das Potenzial, den medizinischen Alltag und vor allem die Patientenversorgung umfassend zu verbessern. Der Kern dieses Fortschritts ist die symbiotische ErgĂ€nzung menschlicher FĂ€higkeiten mit modernen Robotertechnologien und KĂŒnstlicher Intelligenz.

Kurzer Lebenslauf

Sami Haddadin ist Forscher und Innovator der Robotik und Systemintelligenz. Als Professor und GrĂŒndungsdirektor des Munich Institute of Robotics and Machine Intelligence an der Technischen UniversitĂ€t MĂŒnchen ist eines seiner Ziele, sichere, intuitive und zuverlĂ€ssige Roboter in die reale Welt zu bringen. Er entwickelt u.a. intelligente, lernfĂ€hige Roboter mit hochentwickeltem Tastsinn und motorischer Intelligenz. Sein Patent “Taktiler Roboter” ist seit 2015 der jĂŒngste Eintrag in der Liste “Meilenstein made in Germany” (DPMA). Sami Haddadin ist u.a. TrĂ€ger des Deutschen Zukunftspreises, des Leibnizpreises, ist Mitglied der Leopoldina und acatech sowie der Vorsitzende des Bayerischen KI-Rates.

12:45 Uhr

📍 F02 @ OFFIS

Prof. Dr. Susanne Boll & Prof. Dr.-Ing. Andreas Hein